Verstehen alte Menschen die Welt nicht mehr ?

Klaus Stöhlker

Klaus J. Stöhlker*

Entsetzter Ausruf einer gut 70jährigen gut gehaltenen Frau, eher eine Dame: „Aber wie das in diesem Büro zugeht, ist unerträglich.“ In diesem Büro geht alles normal zu. Männer wie Frauen arbeiten unter höchster Konzentration mit grosser Anspannung. Es ist wenig Zeit für Persönliches, gemeinsame Kaffeepausen sind längst abgeschafft. Am Monatsende geht es darum, die Zahlen zu erreichen und den Betrieb, wie den eigenen Job auch, zu sichern. Jetzt wird an der Zürcher Bahnhofstrasse auch das bekannte Kaufhaus Manor ausziehen oder eine wesentlich höhere Miete bezahlen müssen. SwissLife, die einmal Schweizerische Rentenanstalt hiess, will neu dreimal mehr Miete als bisher. Manor hat die Mitarbeiter aktiviert, um zu protestieren. Eine es gut meinende alte Chefredaktorin hat eine Interessengruppe gegen die Mieterhöhung ins Leben gerufen. Sogar Ernst Tanner, der erfolgreiche Chef von Lindt & Sprüngli, sagt: „Wir haben an der Bahnhofstrasse nur noch internationale Uhren-, Schmuck- und andere Luxusgeschäfte.“ Das grosse Kapital regiert die Welt, nicht zwinglianischer Eigensinn. Wenn es sich Manor nicht mehr leisten kann, einen Betrieb an der Zürcher Bahnhofstrasse zu führen, muss er gehen. Das ist vielen anderen auch schon passiert. Die Gesetze von „big money“ sind nicht die der Menschen. Bernie Ecclestone, der Inhaber des weltgrössten Autorennbetriebes, ein vielfacher englischer Milliardär, der aus einfachsten Verhältnissen kommt, ist in München vor Gericht der Bestechung angeklagt. Er antwortet: „Schon einmal haben mich in London deutsche Bomber attackiert.“ Ecclestone weiss, was in England gilt: „Gesetze sind für das Volk.“

*Klaus J. Stöhlker ist Unternehmensberater für Öffentlichkeitsbildung in Zollikon/ZH

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, K. J. Stöhlker abgelegt am von .

Über Klaus J. S.

Als Doyen der Schweizer PR-Branche hat Klaus J. Stöhlker die Technik der Kommunikation seit über 30 Jahren bedeutend beeinflusst. Die von ihm gewählten Formulierungen in Geschäftsberichten oder im Krisenmanagement sind vielfach legendär geworden. In Deutschland geboren, hat er nach Führungsfunktionen bei Farner und Wirz 1982 in Zürich die Stöhlker AG gegründet. Sie ist seither eine der erfolgreichsten PR-Agenturen der Schweiz geworden, die heute von seinen beiden Söhnen Fidel und Raoul Stöhlker geleitet wird. Für Stöhlker setzt sich erfolgreiche Kommunikation aus Sachverstand und Energie zusammen. Wenn Spitzenvertreter der Wirtschaft erklären, sie würden weder von Aktionären noch von Kunden oder Medien richtig verstanden, antwortet er: Passen Sie Ihre Botschaft den Zeitbedürfnissen an! Wer sich nicht rasch und schnell in voller Klarheit äussern kann, wird im Wettbewerb zurück fallen. CFO’s trainieren bei Stöhlker, wie man der „hard power“ der Facts die „soft power“ der geschickten Argumentation zur Seite stellt.

Ein Gedanke zu „Verstehen alte Menschen die Welt nicht mehr ?

  1. Mey

    Klaus J. Stöhlker ist klug, eloquent und durchsetzungsfähig. Schade ist nur, dass er seine Talente dort einsetzt, wo die grössten Honorare in Aussicht stehen. K. J. S. ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, dass Intelligenz auch auf hohem Level käuflich ist. Aber er kann nichts dafür, dass viele Menschen an akuter Dummheit leiden.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *